Neisse und Oder

Mit dem Fahrrad über 557km von Görlitz an die Ostsee
31. August 2009 bis 6. September 2009

Der Oder-Neisse-Radweg verläuft entlang der Deutsch-Polonischen Grenze und führt durch die Bundesländer Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Dank der offenen Grenze zwischen Polen und Deutschland, können einige Etappen auch auf der polnischen Seite der Grenze zurückgelegt werden. Die Beschilderung und die Qualität des Radweges sind jedoch auf der Deutschen Seite besser.
Die Strecke entlang der Neisse, zwischen Görlitz und Frankfurt war für mich landschaftlich der schönste Teil dieser Reise. Neben der reizvollen Gegend sind auf der gesamten Strecke immer noch interessante Zeugen der bewegten Geschichte der vergangnen 70 Jahre zu sehen. Gesprengte Brücken aus dem zweiten Weltkrieg und Fabrikgebäude aus der DDR-Zeit erinnern an diese Zeit.

Von Basel aus bin ich mit dem City-Night-Line (CNL) nach Dresden gefahren und von dort mit der Bahn weiter nach Görlitz. Der Heimweg war recht kompliziert. Weil via Berlin alle Plätze ausgebucht waren, musste ich vom Seebad Heringsdorf in mehreren Etappen nach Hamburg reisen. Von dort fuhr ich dann wieder mit dem CNL zurück in die Schweiz.
   
Am Neisseufer in Görlitz
Übergang an der offen Grenze zwischen Deutschland und Polen
Gut ausgebauter Radweg entlang der Neisse
Das alte und neue Schloss in Bad Muskau
Da wird der Fahrradfahrer durchgeschüttelt...
Erinnerungen an vergangene Zeiten...
Im zweiten Weltkrieg gesprengte Brücke
Der Trabi (Trabant) das legendäre Fahrzeug aus DDR-Zeiten
Viele DDR Betriebe mit veralteten oder nicht umweltgerechten Produktionsmethoden wurden nach der Wiedervereinigung geschlossen
Kurz vor dem grossen Regen an der Oder...
Abkürzung nach Usedom. Bei schlechtem Wetter gibt es auf der Überfahrt auch noch einen Schnaps...
Usedom
Das Ziel meiner Radtour: Ostseebad Ahlbeck
nach oben...